Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Foren der Freien Republik Tír na nÒg. Painéal na nÓgann.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cara Collins

Parlamentspräsidentin / Generalsekretärin Linke Alternative

  • »Cara Collins« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Wohnort: Droch Aimsir

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:24

Ich warte jetzt einfach auf Nicolas, was er mir für Anträge vorlegt.

Beiträge: 81

Heimatland: Freie Republik Tír na nÓg

Wohnort: Más é Thoil

County: Más

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 18. Januar 2018, 17:09

Simoff

Ich will schon einmal anmerken, dass ich aufgrund eines Seminars von morgen bis Sonntag Abend nicht mehr da sein kann, würde dann aber gerne Stellung nehmen, wenn es sich einrichten lässt, schließlich will ich nichts anstoßen und dann die Verantwortung für das Ganze auf andere Abwälzen.



Mein werter Kollege Monnier, als Asexueller mit romantischer Prägung bin ich auch bereit in einer solchen Gemeinschaft zusammenzuleben, ohne dass Sex als Bindemittel dienen muss, aber ich verstehe, was Sie meinen.
:rstern: :gstern: :rstern: :Tir: :rstern: :gstern: :rstern:

Nicolas Monnier

Sympathisant

Beiträge: 168

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Droch-Aimsir

County: Droch

Beruf: Parlamentarier

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 18. Januar 2018, 18:34

Ich hoffe ich habe sie persönlich nicht verletzt. Sexualpartner haben ja nicht zwingend auch sexuelle Aktivitäten.
Ich werde heute Abend nochmals den Antrag erneut in von mir gesehenen fertigen Version. Dann kann sich jeder noch mal dazu äußern und entsprechend können Problematiken erneut aus der Welt geschaffen werden.

Cécile Jónsdóttir

Generalrätin a.D.

Beiträge: 1 362

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Port Abraham

County: TRB Abrahaminseln

Beruf: Archäologin

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 10 / 5

  • Nachricht senden

24

Montag, 22. Januar 2018, 14:01

Ich glaube nicht, dass es den Staat etwas angeht, ob Lebensgemeinschaften Sex haben oder nicht. Es geht um das Bekenntnis, füreinander einzustehen, also Pflege bei Alter und Tod, Unterhaltspflicht (nicht immer nur Rechte), Privilegien wie Zugang im Krankenhaus, Abschaltung lebenswichtiger Maßnahme usw.
Wer das für einen Menschen übernimmt, oder für 2, der soll das staatlich anerkannt bekommen. das unterscheidet sich schon deutlich von einer WG.

Sobald so eine "Familie" ein Kind hat, erst dann soll der Staat auch eine finanzielle Förderung vornehmen, das ist aber Sache der Steuergesetze. So würde ich einfach Kindern das Grundeinkommen auszahlen lassen (wie ist das eigentlich derzeit geregelt?), ggf. Kinder bis 8 50% und von 9 bis 16 80% des Grundeinkommens eines Erwachsenen?
Aber für die Verfassung ist das unerheblich.

Ich freue mich auf deinen Entwurf!
Managerin der Association Sportive de Séraphique Unité
"Suche die Schule auf, Obdachloser! Verschaffe dir Wissen, Frierender!
Hungriger, greif nach dem Buche: es ist eine Waffe. Du musst die Führung übernehmen."

(Bertold Brecht)

Beiträge: 81

Heimatland: Freie Republik Tír na nÓg

Wohnort: Más é Thoil

County: Más

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

25

Montag, 22. Januar 2018, 23:14

Danke, werte Kollegin, das sind meine Gedanken genau auf den Punkt gebracht. :)
:rstern: :gstern: :rstern: :Tir: :rstern: :gstern: :rstern:

Owen McCoy

Parteivorsitzender Linke Alternative

Beiträge: 1 950

Heimatland: Tir na nOg

Wohnort: Droch Aimsir

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 46 / 18

Held der Arbeit
  • Nachricht senden

26

Dienstag, 23. Januar 2018, 08:55

Ich glaube nicht, dass es den Staat etwas angeht, ob Lebensgemeinschaften Sex haben oder nicht. Es geht um das Bekenntnis, füreinander einzustehen, also Pflege bei Alter und Tod, Unterhaltspflicht (nicht immer nur Rechte), Privilegien wie Zugang im Krankenhaus, Abschaltung lebenswichtiger Maßnahme usw.
Wer das für einen Menschen übernimmt, oder für 2, der soll das staatlich anerkannt bekommen. das unterscheidet sich schon deutlich von einer WG.

Sobald so eine "Familie" ein Kind hat, erst dann soll der Staat auch eine finanzielle Förderung vornehmen, das ist aber Sache der Steuergesetze. So würde ich einfach Kindern das Grundeinkommen auszahlen lassen (wie ist das eigentlich derzeit geregelt?), ggf. Kinder bis 8 50% und von 9 bis 16 80% des Grundeinkommens eines Erwachsenen?
Aber für die Verfassung ist das unerheblich.

Ich freue mich auf deinen Entwurf!


Ich finde wir haben ja ein Besoldungsgesetz, das könnte man doch abschaffen und jeden das gleiche auszahlen.

Held der Arbeit seit 2.1.2018




Brian Conor

Professioneller Geldverbrenner in allen Wirtschaftsbereichen

Beiträge: 260

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Droch-Aimsir

County: Droch

Beruf: CEO & Lead Developer at Conor IT

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 28. Januar 2018, 23:23

So, es tut mir leid die Verspätung, eine Krankheit kam mir leider dazwischen.
Hier der Antragstext in voller länge:

Dokument

Der Parlamentarische Rat möge das nachfolgende beschließen:
A. Der Parlamentarische Rat fordert im Sinne des Artikel 16 der Verfassung die Abhaltung einer Volksabstimmung mit dem Inhalt aus Antragspunkt B. Die abgegebenen Ja-Stimmen für den Antrag sind die zu zählenden Stimmen für die 10% Hürde des Artikels 16 der Verfassung.

B. Die Volksabstimmung hat zum Inhalt:
"Der Große Rat, die Versammlung aller Bürgerinnen und Bürger der Freien Republik, beschließt folgende (rot markierte) Änderungen an der Verfassung:

Artikel 3
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Jeder Mensch ist unabhängig von seiner Herkunft, seinem Geschlecht seiner geschlechtlichen oder sexuellen Identität, seinem Alter, seinen Eigenschaften und seiner Lebensweise frei und gleich und für sein Handeln selbst verantwortlich. Jeder soll auf seine Weise in der Gemeinschaft des ganzen Volkes glücklich werden.

Artikel 4b
Die Ehe und Familie steht unter dem Schutz der Freien Republik. Die Ehe muss vor dem Staate erklärt werden und setzt die Zustimmung mehrerer volljähriger Ehepartner voraus."



Aus Artikel 3 geht ein Diskriminierungsverbot bereits hervor ohne dies explizit zu nennen. Auch habe ich mich aufgrund der vorhandenen Wortwahl schwer getan, den Wortlaut so zu verändern, dass dort explizit "Diskriminierungsverbot" steht. Ich bitte dies zu berücksichtigen.
CEO & Lead Developer at Conor IT | Brian Conor at MN Wiki
Nebenberuflicher professioneller Geldverbrenner in allen Wirtschaftsbereichen - Kontaktieren Sie mich noch heute und Sie sind noch heute Pleite! *freutanz*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brian Conor« (29. Januar 2018, 09:42)


Owen McCoy

Parteivorsitzender Linke Alternative

Beiträge: 1 950

Heimatland: Tir na nOg

Wohnort: Droch Aimsir

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 46 / 18

Held der Arbeit
  • Nachricht senden

28

Montag, 29. Januar 2018, 12:30

Für mich wäre es so in Ordnung.

Held der Arbeit seit 2.1.2018




Beiträge: 81

Heimatland: Freie Republik Tír na nÓg

Wohnort: Más é Thoil

County: Más

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

29

Montag, 29. Januar 2018, 19:11

Ich schlage vor, um präziser zu werden statt " setzt die Zustimmung mehrerer volljähriger Ehepartner voraus" " setzt die Volljährigkeit und Zustimmung der beteiligten Ehepartner voraus" in die Verfassung aufzunehmen, sonst wäre das etwas schwammig formuliert, finde ich.
:rstern: :gstern: :rstern: :Tir: :rstern: :gstern: :rstern:

Beiträge: 434

Heimatland: Ladinia

Wohnort: Droch Aimsir

Beruf: Pontifex Maximus

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 25 / 1

Held der Arbeit
  • Nachricht senden

30

Samstag, 3. Februar 2018, 14:30

Ich schlage vor, um präziser zu werden statt " setzt die Zustimmung mehrerer volljähriger Ehepartner voraus" " setzt die Volljährigkeit und Zustimmung der beteiligten Ehepartner voraus" in die Verfassung aufzunehmen, sonst wäre das etwas schwammig formuliert, finde ich.
"...Weil es ja sonst IMMER mehrere sein müssten. Was ist, wenn aber "nur" zwei beieinander sein wollen? Die Formulierung wäre demnach nicht nur "etwas schwammig", sondern dskriminierend, daher sehe ich das ebenso wie mein Vorredner."

Nicolas Monnier

Sympathisant

Beiträge: 168

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Droch-Aimsir

County: Droch

Beruf: Parlamentarier

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

31

Samstag, 3. Februar 2018, 15:20

Sie sehen in dem Wort "mehrere" direkt eine Zahl von > 2 ? Das sehe ich so nicht. Mehrere können auch nur zwei sein oder eben mehr als 2.
Ich sehe keinen bedarf an der Formulierung etwas zu ändern, da diese alles notwendige klar absteckt und in keinster Weise schwammig ist.

Beiträge: 434

Heimatland: Ladinia

Wohnort: Droch Aimsir

Beruf: Pontifex Maximus

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 25 / 1

Held der Arbeit
  • Nachricht senden

32

Samstag, 3. Februar 2018, 23:47

Handlung

Macht eine wegwerfende Geste a lá "Ach was!" :D



"Mehrere sind für mich immer mehr als zwei..." :D

Nicolas Monnier

Sympathisant

Beiträge: 168

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Droch-Aimsir

County: Droch

Beruf: Parlamentarier

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 4. Februar 2018, 16:44

Anscheinende haben wir verschiedene Auffassungen dieses Wortes. Wie verfahren wir denn da? :D

Beiträge: 81

Heimatland: Freie Republik Tír na nÓg

Wohnort: Más é Thoil

County: Más

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

34

Montag, 5. Februar 2018, 16:39

Für mich ist nicht mehrere das Problem, sondern, dass laut dieser Fassung jeder volljährige Ehepartner die Genehmigung zur Eheschließung geben kann, das klingt so als bedarf die Eheschließung der Zustimmung von bereits verheirateten, darum geht es mir und deswegen bitte ich um die Änderung.
:rstern: :gstern: :rstern: :Tir: :rstern: :gstern: :rstern:

Cara Collins

Parlamentspräsidentin / Generalsekretärin Linke Alternative

  • »Cara Collins« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Wohnort: Droch Aimsir

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 6. Februar 2018, 12:49

Ich bitte zur Beendigung der Debatte zu kommen.

Nicolas Monnier

Sympathisant

Beiträge: 168

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Droch-Aimsir

County: Droch

Beruf: Parlamentarier

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 7. Februar 2018, 08:46

Handlung

wendet sich kurz der Präsidentin zu


Frau Präsidentin, dies werden demnächst, ich bitte noch um kurzen Aufschub der Debatte.

Handlung

wendet sich wieder Liam zu


Unter dem Punkte kann ich ihnen Zustimmen, Kollege Liam. Ich hätte folgenden Antragstext für Sie:

Dokument

Der Parlamentarische Rat möge das nachfolgende beschließen:
A. Der Parlamentarische Rat fordert im Sinne des Artikel 16 der Verfassung die Abhaltung einer Volksabstimmung mit dem Inhalt aus Antragspunkt B. Die abgegebenen Ja-Stimmen für den Antrag sind die zu zählenden Stimmen für die 10% Hürde des Artikels 16 der Verfassung.

B. Die Volksabstimmung hat zum Inhalt:
"Der Große Rat, die Versammlung aller Bürgerinnen und Bürger der Freien Republik, beschließt folgende (rot markierte) Änderungen an der Verfassung:

Artikel 3
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Jeder Mensch ist unabhängig von seiner Herkunft, seinem Geschlecht seiner geschlechtlichen oder sexuellen Identität, seinem Alter, seinen Eigenschaften und seiner Lebensweise frei und gleich und für sein Handeln selbst verantwortlich. Jeder soll auf seine Weise in der Gemeinschaft des ganzen Volkes glücklich werden.

[..]

Artikel 4b
Die Ehe und Familie steht unter dem Schutz der Freien Republik. Die Ehe muss vor dem Staate erklärt werden und setzt die Volljährigkeit und Zustimmung der beteiligten Ehepartner voraus."


Beiträge: 81

Heimatland: Freie Republik Tír na nÓg

Wohnort: Más é Thoil

County: Más

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 7. Februar 2018, 16:31

Vielen Dank, ich hätte es gleich besser erklären sollen, tut mir leid.

Dem geänderten Antrag kann ich so voll und ganz zustimmen.
:rstern: :gstern: :rstern: :Tir: :rstern: :gstern: :rstern:

Großrat Sidd

Uachtarán

Beiträge: 13 049

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Más é Thoil

County: County Más

Beruf: Großrat

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 77 / 105

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18:22

Artikel 4b
=> Passt meiner Meinung nach noch immer besser als 3b. Artikel 4 ist die Bekenntnisfreiheit, das hat nix mit der Ehe zu tun.

Die Ehe und Familie steht unter dem Schutz der Freien Republik.
=> Für mich sollte das Verb im Plural stehen, da Ehe und Familie 2 Dinge sind, oder habe ich doch schlimmer Fieber als gedacht? (;

Die Ehe muss vor dem Staate erklärt werden und setzt die Volljährigkeit und Zustimmung der beteiligten Ehepartner voraus."
=> Das Wort beteiligt würde ich kürzen, das ist redundant und klingt in meinen Ohren unschön.

4. Frage: Ich frage mich, ob es nicht eine geschlechterneutrale Formulierung geben könnte. Gerade bei einem LGBT*-Gesetz finde ich es unschön diese generische Maskulinum zu nutzen. "Ehepartner*innen" wird einige optisch vielleicht stören, allein, ich bin gerade zu unkreativ ...

@Frau Präsidentin. Ich weiß, dass es Kleinigkeiten sind, im Grunde sind wir uns ja alle einig. Aber gerade bei einer Verfassungsänderung finde ich keinen Tag der Neuberatung zu viel. Hier dürfen wir gern höhere Ansprüche haben.

"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt darauf an sie zu verändern." (Karl Marx)


Clan Vater des Clans der Siddha, Präsident der SG Dynamo Más é Thoil, Träger des "Großen Väterchen Abraham-Uisge Beatha-Verdienstkreuz vom Fass" in der Stufe "Blended" und des "Verdienstorden der Kirche des freien Weges". Stärkster Mann der Welt - Olympiasieger im Gewichtheben bei den Olympischen Spielen 2004. Erster und einziger nògelischer Meister der Internationalen Oberliga. Meister und Pokalsieger 2017.

Cara Collins

Parlamentspräsidentin / Generalsekretärin Linke Alternative

  • »Cara Collins« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Wohnort: Droch Aimsir

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 8. Februar 2018, 07:59

Ich wollte nur mal die endlos langen Debatten zum Ende bekommen, da ich in wenigen Tagen im Urlaub bin und somit dann die Sitzung nicht mehr leiten kann.

Nicolas Monnier

Sympathisant

Beiträge: 168

Heimatland: Tir Na nÒg

Wohnort: Droch-Aimsir

County: Droch

Beruf: Parlamentarier

Alkoholpegel: 0‰

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 8. Februar 2018, 08:22

Wer übernimmt denn Ihre Stellvertretung während der Zeit Ihrer Abwesenheit?
Immerhin darf es nicht zum Stillstand innerhalb des Parlamentes kommen.

@Sidd:
Punkt 1: Ich würde am liebsten aus 4b eine eigenständig Zahl als Artikel Nummerierung nehmen, jedoch müsste man dann in der Verfassung fortlaufend alle Nummern austauschen und dies wäre auch im Wege der Quellangabe problematisch. Aber ich weiß nicht ob ein 3b besser passen würde als ein 4b :thinking:

Punkt 2: Da gebe ich Ihnen Recht, so ist Familie auch nicht direkt an die Ehe gebunden bzw. gekoppelt.

Punkt 3: Inwiefern ist dies redunant? Der Kollege Liam hatte diesbezüglich eine schöne Begründung vorgebracht wieso dieses Wort wichtig ist.

Punkt 4: Ich würde dann Vorschlagen die Formulierung "Ehepartnerinnen und Ehepartnern" zu nehmen. Auch wenn dies, wie ich finde, zum Ansatz der Unabhängigkeit der Geschlächter der Ehepartner steht.